STARTSEITE   STUNDENPLAN   LERNSTOFF    BILDER    PROJEKTE   IMPRESSUM












 Suchtprävention
 
(Projektwoche  vom 9. - 13. Februar 2015)


1) Grundlegende Fakten über häufig
     missbrauchte Drogen

2) ALKOHOL (eine der ältesten Drogen der Welt)  
 


3) Abhängig ohne Drogen? (Medienabhängigkeit)

     Video "Wo lebst du?"

4) SUCHTSPIRALE (Die Geschichte von Max)

5)  Wann ist jemand süchtig?


6)  Warum wird jemand süchtig?


Warum nehmen Menschen Drogen?

7)  Damit muss man rechnen  (strafrechtliche Folgen)


8) Hilfe und Beratung










 
"Viele, viele bunte Smarties" im Haus der Jugend am 29.01.2015
   























Juist - Zauberland in der Nordsee





Was man über die Nordsee wissen soll:

Ebbe und Flut (Gezeiten)  


Das Watt    

Küste in Gefahr






Gewaltprävention  


Gewalt hat viele Gesichter. Ob Mobbing in der Schule, Jackenabziehen beim Sport oder Schlägereien auf offener Straße:

Gewalt ist an der Tagesordnung. Doch mit Gewalt löst man keine Probleme. Mit diesem Projekt wird aufgezeigt,  dass Konflikte offen und nicht mit Faust oder Messer ausgetragen werden können
.
   



 



SEXUALERZIEHUNG
Typisch  Mädchen, typisch Junge oder doch nicht?!

 „Jungs sind stärker“ und „als Mädchen kann man schöne Sachen anziehen.“

" Mädchen lieben rosa, zeigen ihre Gefühle, sie sind in der Schule brav und fleißig und Jungen sind nun mal wild."

Stimmt es, dass Mädchen schöner schreiben und Jungen besser rechnen können? Können Frauen Chefs und Männer Kindergärtner sein?



Wenn du wissen willst, was andere über dieses Thema denken,  nimm an einer Umfrage teil.



Die Pubertät: Wenn der Körper verrückt spielt

( Teil 1 - 3)
PUBERTÄT: Zeit des Erwachsenwerdens

Die Pubertät ist keine schöne Zeit!  Sie kann manchmal ein richtiger Fluch sein.
 Als Werwolf würde man sagen: Die Pubertät ist der längste Vollmond des Lebens. Der Körper verwandelt sich, das Denken verändert sich, zum Glück  gibt es eine Sendung zum Fragen rund ums Erwachsenwerden "Du bist kein Werwolf- Über Leben in der Pubertät".





Mein Körper

Auch wenn plötzlich an den unmöglichsten Körperstellen Haare sprießen und du eine unbändige Lust auf  Fleisch bekommst: Du bist kein Werwolf! Du bist nur in der Pubertät. In dieser Zeit gibt es viele körperliche Veränderungen und einige werden hier erklärt.

Vom Erwachsenwerden - 

Interaktiver Aufklärungsunterricht für Jugendliche

Alles normal??? - Eine Lernsoftware zur Sexualerziehung               

Medienwerkstatt:

Geschlechtsorgane und Fortpflanzung
Portale und Online-Beratung für Jugendliche
in der Pubertät


Multimediale Aufklärungsseite für Jugendliche zu Liebe, Partnerschaft, Sexualität und Verhütung von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Sexundso ist eine Online-Beratung von ProFamilia für Mädchen und Jungen zu den Themen Pubertät, Liebe, Sexualität, Beziehnung und Verhütung.

Speziell für Mädchen:
Auf dieser Seite werden alle Fragen rund um die Entwicklung des weiblichen Körpers kurz und prägnant mit vielen Grafiken erläutert.




loveline.de: Jugendportal

sexundso.de


beinggirl.de












         
  TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN

In den letzten zwei Monaten hat unsere Klasse an einem Projekt unter dem Namen " ... weil wir es können"  teilgenommen. Jeden Freitag haben wir  von unseren sehr engagierten Trainern, Katja und Mark, beigebracht bekommen und anschließend  in Rollenspielen ausprobiert, wie man sich selbst und anderen in Bedrohungssituationen helfen kann, ohne sich selber in Gefahr zu bringen. (Noch mehr Info zu dem Projekt: HIER)



 Was bedeutet Zivilcourage?
Um noch mehr darüber zu erfahren, klicke bitte das untere Feld an.
 (Wenn du die Seite, die sich danach öffnet, runterscrollst, findest du eine Audio-Fassung dieses Artikels zum Anhören.)



Zivilcourage - Flagge zeigen für Menschlichkeit

Wegschauen ist feige! Der Satz "Was geht mich das an" verkennt, dass Kriminalität aus Vorurteilen Opfer rein zufällig auswählt - es kann also jeden treffen. Wer Opfern nicht hilft, macht sich damit zum Mittäter.

Darum muss gelten: Wenn andere Menschen in Not geraten, kommt es auf Folgendes an:

 - Schnell und überlegt helfen.                                                                  
 - Eingreifen und sich engagieren - ohne sich selbst zu gefährden.            
 - Öffentlichkeit herstellen, andere ansprechen und Zivilcourage zeigen.

Was bei jeder Gewaltkriminalität im Allgemeinen gilt, trifft im Falle von rechtsextremistischer Gewalt ganz besonders zu: Wer nicht reagiert, macht mit. Und wer nicht protestiert, lädt Täter dazu ein, sich bestätigt zu fühlen.                                                                                                      
Auch im Zusammenhang mit extremistischer Gewalt ist die Polizei auf Ihre Unterstützung angewiesen.                                                                        

Ob rechtsextreme Schmiererei oder Gewaltstraftat: Melde es der Polizei, wenn du Zeuge einer Straftat wirst! Nur gemeinsam kann es gelingen, dem Extremismus Einhalt zu gebieten.


Mobbing in der Schule:    
                                                                                                 
Wie man sich erfolgreich gegen Mobbing
und Hänseleien wehren kann.
  PUR + 

Känguru-Mathematik-Wettbewerb 2013

Jasmin Anani, Emil Harlan und Chrystian Zelichowski haben bei diesem Knobelwettbewerb die besten Ergebnisse unter den Fünftklässlern der Gesamtschule Else Lasker-Schüler erzielt.

  
Die höchste Punktzahl von allen Teilnehmern aus der  5.Jahrgangsstufe hat EMIL HARLAN (71,25) erreicht.
 


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Herzlichen Glückwunsch auch an unsere

erfolgreiche Tischtennismannschaft!